NanoPi M4

FriendlyElec hat mit dem NanoPi M4 einen neuen Einplatinenrechner in den Handel entlassen.

Dieser bringt einen RK3399-Prozessor mit und ist leistungsfähiger als der aktuelle Raspberry Pi.

Nano Pi M4

Der 85 x 56 Millimeter messende NanoPi M4 ist mit einem Rockchip RK3399 ausgestattet, der zwei A72- mit vier A53-Kernen kombiniert. Der Arbeitsspeicher ist maximal 4 GByte groß, auf einen eMMC-Speicher verzichtet der Hersteller – nicht aber auf einen entsprechenden Sockel.

Ein microSD-Kartenleser ist ebenso integriert wie Gigabit-LAN, WLAN 802.11 ac, Bluetooth, HDMI und 4 USB 3.0 Anschlüsse. Wenig überraschend bringt auch der NanoPi M4 eine mit 40 Pins ausgestattete GPIO-Leiste mit, der gleichzeitige Anschluss von bis zu zwei Kameras wird über den MIPI-CSI-Port unterstützt.

Ungewöhnlich ist die Integration eines PCIe-Anschluss.

Unterstützt werden mehrere Betriebssysteme, darunter

  • Ubuntu 18.04 in der Desktop- und der Core-Variante
  • Lubuntu
  • Android.

Der Hersteller bietet den Einplatinencomputer in zwei verschiedenen Varianten an: Zum einen gibt es diesen für ca. 65 Dollar mit 2 GB Arbeitsspeicher, zum anderen kann auch die 4 GB Version für ca. 95 US-Dollar bestellt werden.

Den NanoPi M4 gibt es derzeit nur direkt beim Hersteller oder über chinesische Shopping-Plattformen wie AliExpress*. Dort könnt ihr außerdem auch den passenden sehr gut gelungenen passiven Kühler oder auch das eMMC-Modul bestellen.

Einen anschaulichen Test gibt es (in englisch) auf Explainingcomputer.com zu sehen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.