Archiv der Kategorie: Private Cloud

Nextcloud ganz einfach mit Nextcloudpi

Alle sprechen zurzeit von Nextcloud.

Sempervideo

CC2.tv

Usw…

Ich habe vor längerer Zeit ein Projekt damit vorgestellt.

Im nachhinein erscheint es mir aber für Einsteiger (zu) kompliziert durchzuführen.

Deshalb möchte ich jetzt Netcloudpi vorstellen.

Mit nur einer Befehlszeile lässt sich das komplette Nextcloud System aufsetzen.

curl -sSL https://raw.githubusercontent.com/nextcloud/nextcloudpi/master/install.sh | bash

Voraussetzung ist bei SBC`s nur ein frisches Debian Image (vorzugsweise Armbian)

Jedoch auch auf X86 Rechnern mit Debian 10 (Buster) funktioniert es tadellos

Zusätzlich muss auf X86 Rechnern nur das Paket curl installiert werden damit das Script laufen kann.

Letsencrypt lässt sich im Anschluss leicht über die Admin Oberfläche einrichten und in Betrieb nehmen.

Gegen Hacker hilft fail2ban

Ebenso lassen sich alle anderen administrativen Aufgaben an einer Stelle durchführen.

Vorteile:

  • NextCloudPi läuft in einer Vielzahl von Systemen.
  • Der fragebasierte Assistent bietet eine automatische Einrichtung.
  • Planen von Backups, erstellen von Snapshots und erstellen von Sicherheitskopien Ihrer Daten sowohl lokal als auch remote.
  • Das System kann so  ohne Benutzereingriff sicher und auf dem neuesten Stand sein.
  • Firewall, WAF, fail2ban, Klasse A+ in SSL-Labors und mehr
  • Direkter Zugriff auf alle Dateien im lokalen Netzwerk via Samba und NFS

Natürlich lassen sich auch fertige Images für Nextcloudpi runterladen aber es macht einfach Spass dem Script beim installieren zuzusehen 🙂

 

Ein nettes Youtube-Video habe ich auch entdeckt

Raspberry Pi 4B nun doch schon erhältlich

  • Anders als alle Ankündigungen erwarten ließen ist der neue Raspberry Pi nun doch schon in diesem Jahr erschienen
  • Maximal 4GB RAM
  • 1GB 2GB oder 4GB Version erhältlich.

Die 1GB Version ist weiterhin zum Preis von 37€ zu bekommen

2GB sind für 50€ und das 4GB Modell für 60€ erhältlich

Die  Abmessungen sind zum Raspberry Pi 3 gleich geblieben d.h. Gehäuse lassen sich weiter verwenden

 

  • Echtes Gigabit Ethernet !!
  • 2 USB 3 Schnittstellen !!
  • 2 USB 2 Schnittstellen
  • BCM2711 von Broadcom mit vier Cortex-A72-Kernen, die jeweils mit 1,5 GHz getaktet sind
  • Power über USB C Anschluss mit 3A
  • 2 micro HDMI Ports !!
  • Hardware decoding von H.264 und H.265
  • 1080p & 4K Support
  • WLAN 802.11b / g / n / ac
  • Bluetooth 5.0

Leider ist Raspbian immer noch nicht 64 Bit fähig also muss man hier wenn nötig noch auf Armbian zurückgreifen.

Vor allem die neuen USB 3 Schnittstellen sowie endlich echtes Gigabit LAN machen den Raspberry Pi 3 endlich als NAS Lösung konkurrenzfähig

Die Möglichkeit 2 Monitore zu benutzen ist sogar ein Alleinstellungsmerkmal was ich sehr begrüße

 

Unboxing und Test auf Explainingcomputers